Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.      
info@good-balance-at-work.de     06184 / 591380

Good Balance@work
Simone Benzing
Friedrichstraße 13
63505 Langenselbold
Wir bringen Schwung in Ihr Unternehmen.

Betriebliche Akteure im BGM

Bei der Gestaltung und Umsetzung der betrieblichen Gesundheitsstrategie bzw. des BGM ist es wichtig alle internen und externen Akteure mit einzubinden und zu integrieren. Dazu zählen:

Betriebliche Akteure

  • Betriebsrat/ Personalrat/ Beschäftigtenvertretung
    Aufgaben: Mitbestimmungsrechte bei allen Regelungen zur Umsetzung des gesetzlichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes, bei Befragungen und Datenerhebungen, Beantragung von Maßnahmen des Gesundheitsschutzes, usw.
  • Arbeitssicherheit bzw. Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Aufgaben: Beratung und Unterstützung im Feld Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Unfallverhütung und der menschengerechten Arbeitsgestaltung, Analyse von arbeitsbedingten Unfall- und Gesundheitsgefahren, Gefährdungsbeurteilungen
  • Betriebsmedizin bzw. Betriebsarzt/-ärztin
    Aufgaben: Förderung, Erhaltung und z. T. Wiederherstellung der Gesundheit der Beschäftigten, Integration behinderter Beschäftigter, Wiedereingliederung, arbeitsmedizinische Vorsorge, Beratung und Unterstützung der betrieblichen Gesundheitsförderung

Je nach Unternehmen gibt es häufig noch weitere interne Ansprechpartner rund um das Thema Gesundheit, z.B. Suchtberatung, Sozialberatung, Personalentwicklung, Gleichstellungsstelle oder Betriebssport. Dies hängt teils auch mit der Größe des Unternehmens zusammen.

Gesetzliche Krankenversicherungen

Auch die gesetzlichen Krankenkassen stellen einen möglichen externen Partner bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung dar. Die gesetzliche Krankenversicherung bietet den Unternehmen auf Basis des betrieblichen Gesundheitsförderungsprozesse große praktische Unterstützung bei der Umsetzung von Maßnahmen. Diese Maßnahmen können aus folgenden Handlungsfeldern stammen:
– Beratung zur gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung
– gesundheitsförderlicher Arbeits- und Lebensstil
– überbetriebliche Vernetzung und Beratung